Nachtsichtgerät in monokular und binokular

Durch ein Nachtsichtgerät ist es möglich,  nächtliche Aktivitäten stets im Blick zu haben. Die technische Vorrichtung erleichtert die visuelle Wahrnehmung unter widrigen Umständen wie der Dämmerung oder bei Nacht.

Die Motivation für die Verwendung einer solchen Vorrichtung kann vielfältig sein, egal, ob bei der Jagd, zur Tierbeobachtung oder Überwachung von Objekten. Ebenso eignet sich das technische Gerät für Kinder.

Außerdem kann ein Nachtsichtgerät mit Hilfe einer Kopfhalterung benutzt werden. Über dies können die technischen Helfer mit Hilfe von Wärmebild Tier oder Mensch im Schutze der Dunkelheit zu erkennen geben.

 

Nachtsichtgerät für die Jagd und Naturbeobachtungen

NachtsichtgerätEin Nachtsichtgerät ist ein technisches Hilfsmittel, um in der Dunkelheit oder während der Dämmerung sehen zu können. Konkret handelt es sich dabei um eine Art Brille. Dies erklärt auch die verbreitete Verwendung des Begriffs Nachtsichtbrille.

Zu den Nachtsichtgeräten gehören auch Thermalkameras, Monokulare und Binokulare mit einer unterschiedlichen Anzahl von Objektiven oder mit Kopfhalterung. Allen Geräten gemeinsam ist die unterstützende Funktion für Nachtbeobachtungen.

Anwendungsbereiche eines Nachtsichtgerätes

  • Jagd
  • Nachtrettung
  • Objektschutz
  • Outdoor-Sport wie Angeln, Bootfahren, Bogenschießen, Segeln
  • Tierbeobachtung

Nachtsichtgeräte brauchen je nach Technologie unterschiedlich viel Licht. Einige benötigen etwas Restlicht, wohingegen andere gänzlich ohne zusätzliche Lichtquelle auskommen. Grundlegend gibt es also die Nachtsichtgeräte mit IR-Strahlern und jene mit Restlichtverstärkern.

Die potentiellen Einsatzgebiete sind breit gefächert. Nachsichtgeräte sind im Militär, bei der Polizei oder im Sicherheitsbereich ein häufig gefragtes Utensil. Ebenso können Jäger von den Sehhilfen profitieren.

Selbst Kinder können von den Funktionen eines Nachtsichtgerätes profitieren. Auch sind Nachtsichtgeräte für Naturbeobachter interessant, um nachts in eine unsichtbare Welt einzutauchen.

Allgemein werden Nachtsichtgeräte in unterschiedliche Generationen unterteilt, um deren Leistungsspektrum aufzuzeigen. Infrage kommen die Generationen 0 – 4.

 

Nachtsichtgerät: Wie funktioniert es?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten wie mit Hilfe einer technischen Vorrichtung das Sehen unter widrigen Sichtumständen ermöglicht wird. Eine Möglichkeit besteht darin, das vorhandene Licht, das nur schwach vorhanden ist, zu verstärken. Der Restlichtverstärker realisiert dies technologisch.

Denkbar ist auch, Infrarotstrahlung aus der Umgebung in sichtbares Licht umzuwandeln. Außerdem kann die Körperwärme Objekte sichtbar machen So sind Wärmebildkameras imstande, Objekte mit abweichender Temperatur von der Umgebung kenntlich zu machen.

Ein binokulares Gerät wiegt ca. 500 bis 900 gr. Im Gegensatz dazu kann ein monokulares Gerät bis zu 1,5 kg auf die Waage bringen. Das leichte Gewicht ist notwendig, um die hohe Nutzerfreundlichkeit bei der Verwendung zu gewährleisten.

Entweder das Modell funktioniert Batterien-betrieben oder es enhält einen Akku, meistens einen Lithium-Ionen-Akku. Nicht jedes Gerät enthält von Haus aus Akku und Batterien.

Je nach Modell, kann Objekte in einem Temperaturbereich von – 20 °C bis 60°C wahrgenommen werden. Mit anderen Worten können die Geräte Bilder und auch Videos im Sommer und im Winter aufnehmen.

 

Welches Nachtsichtgerät ist gut?

Zu den Parametern gehört neben der Zoomfunktion auch die Reichweite. Ebenso ist das Gewicht eines Nachtsichtgerätes von Bedeutung. Je schwerer das Produkt, desto unhandlicher wird es beim Gebrauch sein.

Zudem ist die Stromversorgung ein nicht zu unterschätzender Faktor für die Verwendung eines Nachtsichtgerätes. Ebenso stellt der Objektivdurchmesser einen Faktor dar. Für Brillenträger ist der so genannte Dioptrienausgleich von entscheidender Bedeutung.

Je eindeutiger der spätere Gebrauchszweck beim Kauf des Produktes bereits bekannt ist, desto besser kann das Produkt an die späteren Bedürfnisse angepasst werden. Das Wissen über die einzelnen Unterschiede zwischen den Geräten ist vorteilhaft, um das individuell passendste Gerät erwerben zu können.

Hierfür ist erst einmal wichtig zu wissen, welche späteren Gebrauchszwecke das Gerät erfüllen soll.

 

Was ist ein monukulares Nachtsichtgerät?

Letzte Aktualisierung am 15.08.2022 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ein monukulares Nachtsichtgerät* bedeutet in diesem Zusammenhang das Sehen mit einem Auge bzw. ein Gerät durch das sich nur mit einem Auge schauen lässt.

 

Was ist ein binokulares Nachtsichtgererät?

Letzte Aktualisierung am 15.08.2022 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ein binokulares Nachtsichtgerät* ermöglicht das Hindurchsehen mit beiden Augen.

 

Monokulares Nachtsichtgerät vs. Binokulares Nachtsichtgerät – Was ist besser?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Ein binokulares Gerät kann auf Dauer anstrengend werden, weil das andere Auge während der Verwendung geschlossen halten werden muss, ist aber handlich im Gebrauch. Ein monokulares Gerät erfordert den normalen Sehprozess, benötigt jedoch mehr Platz.

 

Was ist ein Nachtsichtgerät mit Kopfhalterung?

Eine besondere Modifikation stellt ein binokulares Nachtsichtgerät mit Kopfhalterung* dar. Dadurch bleiben die Hände frei. Das Sehen in der Dunkelheit ist damit permanent möglich, ohne das Gerät zwischenzeitlich absetzen zu müssen.

Ebenso bestehen passende Geräte mit einem monokularen Nachtsichtgerät. Hierdurch hat der Träger die Möglichkeit, das Nachtsichtgerät bei Bedarf dazuzuschalten. Solch eine Funktionalität erweist sich im Rahmen von Tierbeobachtungen als sinnvoll.